LeibnizRingHannover 2018: Online-Voting

Das Online-Voting ist abgeschlossen.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern und Freunden des Presse Club Hannover, die ihre Stimme abgegeben haben. Ihr Votum fließt in die Entscheidung der Fachjury ein, die den LeibnizRingHannover 2018 auswählt. Welchen Ehrenring Klaus Meine erhalten wird, geben wir bei der Ringprämierung am 20. November 2018 bekannt.

Alle 22 Ringe, die im Rahmen des diesjährigen Goldschmiede-Wettbewerbs eingereicht wurden, sehen Sie hier:

Bilder Beschreibungen

Ring Nr. 1

Der goldene Skorpion symbolisiert den Hoffnungsschimmer, den die Scorpions mit ihrer Mauerfall-Hymne „Wind of Change“ geschaffen haben. Im Gegensatz dazu das farblose Silber als Symbol für die Mauer. Der Ring soll an die Zeit erinnern, als die Veränderung schon in der Luft lag, als die Mauer schon Risse zeigte.  weiterlesen

 

Ring Nr. 2

Der Eisenmeteorit steht symbolisch für Klaus Meine, das Urgestein der deutschen Rockmusik, den weltweit gefeierten Musiker der Scorpions. Zentral im Ring verarbeitet mit silbernem Skorpion-Schwanz verbindet er einen goldenen und einen silbernen Reif, um darzustellen, was Musik bewirken kann.  weiterlesen

 

Ring Nr. 3

Der Preisträger Klaus Meine setzt sich ein, um kulturelle Vielfalt zu leben und ideologische Grenzen zu überwinden. Er plädiert in seinen Songs an unsere Menschlichkeit. Daraus habe ich die Inspiration zur Formgestaltung des Ringes gefunden. Mein Ring ist an allen Seiten unterschiedlich, hat viele Facetten, Kanten und einen austauschbaren Stolperstein.  weiterlesen

Ring Nr. 4

Ring in 750-Gelbgold in Kombination mit Damaszener Stahl. Die Hits der Scorpions wie „Still loving you“ und “Wind of change“ sind symbolisch dargestellt. Ein stilisiertes Instrument sowie die Kneifzange des Band-Logos der Scorpions sind eingearbeitet. Die seitliche Gravur OMNIA  AD UNUM nimmt Bezug auf das von Leibniz entwickelte binäre Zahlensystem.  weiterlesen

Ring Nr. 6

Klaus Meine ist die Kraft des Rock. Er ist musikalischer Brückenbauer, für Menschen und eine bessere Welt. Gottfried Wilhelm Leibniz war Universalgenie und der Fels seiner Zeit. Nur die „beste aller möglichen Welten" hat das Potenzial, das Hier und Jetzt und die Nachwelt wirkungsvoll zu ändern. Ein Potenzial, an das auch Klaus Meine glaubt – und die Musik ist seine Basis.  weiterlesen

Ring Nr. 7

Ein Siegelring in Bandringform. An der drehbaren Oberplatte sind das Kappen-Motiv von Klaus Meine und ein Auszug aus dem binären Zahlensystem von Leibniz zu sehen. Halbseitig mattiert und poliert, um die Grenzen zwischen Freund und Feind aufzuzeigen, die Klaus Meine mit seiner Musik überwunden hat.  weiterlesen

Ring Nr. 8

Der Ring erzählt Geschichte. Das geteilte Deutschland und seine Wiedervereinigung. Die symbolischen ersten Noten von „Wind of change“ zeigen das vielfältige Arrangement des Preisträgers. Die seitlichen stilisierten „L“ nehmen Bezug auf den Gelehrten Leibniz.  weiterlesen

Ring Nr. 9

Der Ring kann normal getragen oder als Ringsäulenobjekt aufgestellt werden. Mit plastischen Darstellungen – wie Skorpion, Brandenburger Tor und Roter Platz zwischen zerbrechenden Mauern, Mikrofon und Gitarre, Engel, Weltkugel und Niedersachsenwappen – gehe ich auf den Preisträger Klaus Meine ein.  weiterlesen

Ring Nr. 10

Der Ring besteht aus 750er Gelbgold und 4 auswechselbaren Silikonringen, die mit verschiedenen Motiven tätowiert sind. Mit diesem Ring bekommt Klaus Meine gleich mehrere offen sichtbare Tattoos, wie es sich für eine Rockgröße gehört, nur dass diese Tattoos sich auch wieder ablegen lassen.  weiterlesen

Ring Nr. 11

„Ring of Change“:  Durch eine leichte Wendung wird aus Zerstörung Hoffnung, aus Feindschaft Freundschaft, aus Misstrauen Vertrauen, aus Krieg Frieden, … und durch menschliche Wärme erscheint unter einer schwarzen Fläche die „Liebe“!  weiterlesen

Ring Nr. 14

Die goldene Brücke, gefertigt als Mauer, verbindet zwei konträre Welten miteinander: den Osten auf der einen Seite, repräsentiert durch den Rubin, und den Westen auf der anderen Seite, repräsentiert durch den Saphir. Um eine Brücke zur aktuellen Weltsituation zu schlagen, ist dieser Ring eine Aufforderung, Gegensätze zu überwinden und Liebe in die Welt zu bringen.  weiterlesen

Ring Nr. 15

Die Brücke symbolisiert Klaus Meines Anliegen der Verständigung, das „n“ sein Wirken für die Nordoff/Robbins-Stiftung. Zu sehen sind auch die Stadtplakette von Hannover, ein Skorpion, eine Leibniz-Silhouette und ein Porträt von Klaus Meine. Das goldene Brückengeländer zeigt die Friedensbotschaft, dargestellt mit einer Taube und dem Lied „Wind of Change“.  weiterlesen

Ring Nr. 16

Massiver Silberring mit Gold-Belötung. Sie zeigt den Schriftzug „Wind of Change“ in Blindenschrift. Drei Brillanten in Grün, Weiß und Schwarz stehen u.a. für Hoffnung, Ost und West sowie für den Fußballclub Hannover 96. Innen von Hand gefräst ein Zitat von Gottfried Wilhelm Leibniz: „Die Handlungen der Menschen leben fort in den Wirkungen.“  weiterlesen

Ring Nr. 17

Windungen lassen Notenlinien entstehen. Ein Diamant-4-Eck und ein Diamant-3-Eck beschreiben die Zeit des Keimens und des Fortschreitens. Sechs Brillanten zeigen einen Teil der Melodie des Songs Wind of Change. Noten entsprechen den Monaden als kleinste Einheit spirituellen Daseins.  weiterlesen

Ring Nr. 18

Der Ring kombiniert den Mut und das Schaffen Meines mit der Geschichte von Leibniz und seinen nationenübergreifenden wissenschaftlichen Erkenntnissen, die durch eine symbolträchtige Taube alle Zeiten überdauert. Ring gefertigt aus Silber und Gelbgold mit Rohdiamant. Innengravur: Beste aller möglichen Welten.  weiterlesen

Ring Nr. 20

Die beiden Flächen des drehbaren Ringkopfes beschreiben die Zugehörigkeit Klaus Meines zu den „Scorpions“ und sein Engagement in Stiftungen und Projekten. Mit “Wind of Change“ wird bis heute der Fall des Eisernen Vorhangs assoziiert. Der binäre Zahlencode bildet die Grundlage der Computertechnologie. Diese Nachhaltigkeit bildet den Konsens Leibniz/Meine.  weiterlesen

Ring Nr. 21

Ein Ring, der Geschichte in sich trägt. Das robuste Carbon umschließt schützend den Stern vom Album-Cover „Wind of Change“. Das umlaufende Motiv steht für das totalitäre System des Sozialismus, aber auch für den Friedens- und Freiheitsgedanken. Der in sich drehbare Ring erinnert an die Endloskette, die G. W. Leibniz für die Erzförderung entwickelt hat.  weiterlesen

Ring Nr. 22

Der Skorpion steht für Neubeginn, Ende und Wiederanfang. Klaus Meine hat sich für die Lösung von Konflikten, für Versöhnung und Frieden eingesetzt. So würdigt der Ring das künstlerische Schaffen und soziale Wirken seines Trägers. In Scheren und Schwanz finden sich 0 und 1. Sie weisen auf das von Gottfried Wilhelm Leibniz erdachte Dualsystem hin.  weiterlesen

Ring Nr. 23

„Gott hätte die Welt nicht erschaffen, wenn sie nicht unter allen möglichen die beste wäre.“ Dieses Zitat von Leibniz ziert den Ring für Klaus Meine, der durch sein Wirken als Musiker und Mensch für eine friedliche, weltoffene Welt steht. Umlaufen wird die drehbare Weltkugel von den Symbolen für Menschen, Leben, Frieden und Musik.  weiterlesen

Ring Nr. 24

Der Ring symbolisiert die Leistungen und Leben der beiden Persönlichkeiten, die ihre Berufung in den Dienst der Menschheit und des Friedens stellen. Das Schmuckstück verweist auf die Lebensstufen der Beteiligten – Leibniz als Wegbegleiter der Aufklärung und Meine als Botschafter des Friedens.  weiterlesen

Ring Nr. 25

Der Skorpion als dominierendes Element des Ringes weist auf den Preisträger Klaus Meine hin. Die Goldapplikation der Ringschiene ist eine Abstraktion der Monaden. Nach Gottfried Wilhelm Leibniz sind die Monaden unausgedehnte, in sich abgeschlossene, unteilbare Einheiten, die mehr oder weniger vollkommen die Welt spiegeln und im Zusammenhang einer prästabilierten Harmonie stehen.  weiterlesen

Ring Nr. 26

Mit diesem Ring möchte ich die Persönlichkeit und die Botschaft von Klaus Meine widerspiegeln. Deshalb habe ich Symbole eingesetzt, wie den Skorpion, die Gitarre mit ihren sechs Saiten, den Kompass, der ein Boot führt, und das Lied „Wind of Change“, das in alle Himmelsrichtungen treibt.  weiterlesen

 

Alle Fotos: Torsten Hamacher