Leibniz-Ring-Hannover 2017

Pressemeldung vom 9. Juni 2017

Das Kuratorium „Leibniz-Ring-Hannover“ verleiht den diesjährigen „Leibniz-Ring-Hannover“ an Prof. Hans Georg Näder

Prof. Näder

Das Kuratorium begründet seine Entscheidung folgendermaßen:

„Prof. Hans Georg Näder zeichnet ein herausragendes Engagement für den medizinischen Fortschritt aus. Ihm geht es darum, dass überall auf der Welt Menschen nach Amputationen oder Lähmungen Mitglieder ihrer Gemeinschaft bleiben können. Er ist ein Mann mit großem Herzen und jeder Menge Leidenschaft. Zuverlässigkeit und Einfallsreichtum in ungewöhnlichen Situationen zeichnen ihn aus. „Menschen wieder mobil zu machen, ist das Schönste was es gibt“, das ist seine Devise. Sein Verdienst ist, Behinderung aus der Tabuzone geholt zu haben“.

Seit 1990 steht Prof. Hans Georg Näder an der Spitze des Familienunternehmens Ottobock, das 1919 von seinem Großvater Otto Bock gegründet wurde. Er hat Ottobock in ein Hightech-Konzern verwandelt und zur Weltmarke gemacht. Lebensqualität und Mobilität der Nutzer stehen im Mittelpunkt. In 140 Ländern gibt Ottobock Menschen ihre Mobilität zurück. Seit 1988 ist Hans Georg Näder bei allen Sommer- und Winterparalympics mit Ottobock aktiv dabei. Mit diesen Olympics wird das Thema „Mensch, Behinderung und Mobilität“ in die Mitte der Gesellschaft getragen.

Näder hält Vorlesungen als Gastprofessor in Peking und Göttingen, um seine Erfahrungen an Studierende weiterzugeben. Er ist Ehrenbürger seiner Heimatstadt Duderstadt und wurde mit dem Staatspreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnet.

Die Verleihung wird am 19. Dezember 2017 in Hannover stattfinden.

Der Ehrenring „Leibniz-Ring-Hannover“ ist das Ergebnis eines internationalen Wettbewerbes für Goldschmiede und Schmuckschaffende. Er wird von einer Expertenjury ausgewählt. Im vergangenen Jahr waren der Ehrenring für Maria Furtwängler und weitere 16 nicht prämierte Ringe bei einem spektakulären Diebstahl gestohlen worden. Trotz intensiver Fahndung sind sie bis heute nicht wieder aufgetaucht. Die diesjährigen Ringe erhalten einen ultimativen Sonderschutz, der dafür sorgt, dass sie nicht entwendet werden können.

Der „Leibniz-Ring-Hannover“ wird Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht oder durch ihr Lebenswerk ein besonderes Zeichen gesetzt haben. Mit der Auszeichnung wird an den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716) erinnert, der 1676 nach Hannover kam und hier bis zu seinem Tode als Mathematiker, Politiker und Diplomat wirkte. Der Preisträger wird vom Kuratorium Leibniz-Ring-Hannover nominiert

Der „Leibniz-Ring-Hannover“ wird in diesem Jahr zum 20. Mal verliehen.
Eine Übersicht über die früheren Preisträger finden Sie hier.