Pressemeldung

Pressemeldung vom 16. März 2016

Das Kuratorium „Leibniz-Ring-Hannover“ verleiht den diesjährigen „Leibniz-Ring-Hannover“ an Dr. Maria Furtwängler

 

Maria Furtwängler

Das Kuratorium begründet seine Entscheidung folgendermaßen:

Mehr als eine Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland sind Schätzungen zufolge Opfer sexualisierter Gewalt. Diese riesige Dimension ist weiten Teilen der Politik und der Öffentlichkeit nicht bekannt. Mit dem Leibniz-Ring-Hannover 2016 soll eine engagierte Kämpferin gegen Gewalt gegen Kinder ausgezeichnet werden. Das Kuratorium unter Leitung von Liz Mohn nominierte Maria Furtwängler für die diesjährige Auszeichnung.

Maria Furtwängler ist eine der anerkanntesten und beliebtesten Schauspielerinnen in Deutschland und eine der wenigen mit internationalem Renommee. Sowohl ihre Kompetenz als ausgebildete Ärztin wie auch ihre Popularität als Künstlerin hat sie immer wieder dazu genutzt, auf gesellschaftspolitische Missstände in aller Welt zu reagieren. So engagiert sich Maria Furtwängler nicht nur federführend in verschiedenen Stiftungen zu medizinischen und sozialen Initiativen. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit umfasst die aktive Mitwirkung in der Organisation „German Doctors“. Darüber hinaus gilt ihr besonderes Augenmerk in Not geratenen Menschen in der Dritten Welt sowie Kindern und Jugendlichen, die Gewalt ausgesetzt und dadurch traumatisiert sind.

Die Verleihung wird am 31. Oktober 2016 in Hannover stattfinden.

Der „Leibniz-Ring-Hannover“ wird Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht oder durch ihr Lebenswerk ein besonderes Zeichen gesetzt haben. Mit der Auszeichnung wird an den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716) erinnert, der 1676 nach Hannover kam und hier bis zu seinem Tode als Mathematiker, Politiker und Diplomat wirkte. Der Preisträger wird vom Kuratorium Leibniz-Ring-Hannover nominiert

Der „Leibniz-Ring-Hannover“ wird in diesem Jahr zum 19. Mal verliehen.
Eine Übersicht über die früheren Preisträger finden Sie hier.